Tesla-Autoproduktion in Fremont, Kalifornien, USA
Audio

Produktionsverzögerungen beim Model 3 Tesla feuert hunderte Mitarbeiter

Stand: 15.10.2017, 15:01 Uhr

Weil die Produktion des neuen Model 3 nicht so schnell anläuft wie geplant, zieht der Elektro-Pionier Konsequenzen. Gut 400 Mitarbeiter sind in der vergangenen Woche angeblich entlassen worden.

Laut der "San Jose Mercury News" seien vor allem Führungskräfte, Ingenieure und Vorarbeiter betroffen. Tesla bestätigte Entlassungen, nannte aber keine Zahl. Als Grund für die Kündigungen gab Tesla mangelnde Leistungen an. Beim Elektroauto-Hersteller sind nach jüngsten Angaben insgesamt rund 33 000 Mitarbeiter beschäftigt.

Tesla: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
240,32
Differenz relativ
-1,20%

Das in Palo Alto in Kalifornien ansässige Unternehmen hatte zu Monatsbeginn erklärt, es kämpfe derzeit mit Produktionsengpässen bei seinem neuen Model 3, das für den Massenmarkt gedacht ist. Im vergangenen Quartal wurden statt der anvisierten 1.500 Fahrzeuge nur 260 gebaut.

Die Verzögerungen in der Produktion haben bisher den Höhenflug der Tesla-Aktien nicht gebremst. Die Titel des Elektroauto-Pioniers sind seit Jahresbeginn um über 60 Prozent geklettert und haben mit 389,61 Dollar ein Rekordhoch markiert.

nb

1/14

Tesla Motors - hier wird die Elektroauto-Vision wahr Galerie

Tesla Semi

Tesla Semi
Unter großem Pomp enthüllte Tesla-Chef Elon Musk im November den lang erwarteten E-Lkw Semi. So soll das Fahrzeug auch mit voller Ladung von 40 Tonnen eine Reichweite von rund 800 Kilometern erreichen, sagte Musk. Zuletzt sprach Musk sogar von bis zu 965 Kilometern. Die Produktion werde im Jahr 2019 beginnen.

Der Basispreis für das 500-Meilen-Modell soll bei 180.000 Dollar liegen. Der Sattelschlepper hat vier Motoren - und Tesla verspricht, dass er pannenfrei eine Million Meilen (1,6 Millionen Kilometer) schaffen kann.

nb