Tesla-Chef Elon Musk
Audio

Auf der Hauptversammlung Tesla-Chef Musk prognostiziert Rekordquartal

Stand: 12.06.2019, 16:03 Uhr

An großspurigen Ankündigungen herrscht bei Tesla-Chef Elon Musk kein Mangel. Auch auf der Hauptversammlung des Autobauers macht der schillernde Unternehmer den Aktionären neue Hoffnung.

Dort sagte Musk, dass er im laufenden Quartal mit Rekordauslieferungen rechnet. Zudem sei das Unternehmen auf dem Weg, sein Produktionsziel bis Jahresende zu erreichen.

Im Auftaktquartal waren die Auslieferungen um 31 Prozent eingebrochen. Tesla produzierte außerdem zuletzt deutlich weniger Elektroautos als erhofft. Zu Jahresbeginn schlug ein Nettoverlust von 702 Millionen zu Buche, weil das aufstrebende Unternehmen aus dem Silicon Valley mit Problemen bei der Auslieferung seines Hoffnungsträgers Model 3 zu kämpfen hatte, von dem sich Tesla hohe Stückzahlen verspricht.

Bis zu 100.000 Autos geplant

Für das zweite Quartal 2019 erwartet Tesla nach früheren Angaben die Auslieferung von 90.000 bis 100.000 Elektroautos, im ersten Quartal waren es knapp 63.000 Stück. In diesem Jahr will Tesla nach früheren Prognosen des Unternehmens 360.000 bis 400.000 Fahrzeuge absetzen.

An der Börse kamen die Aussagen gut an. Die in den letzten Monaten dramatisch abgestürzte Aktie legte im nachbörslichen Handel an der Nasdaq deutlich zu, nachdem sie im Mai auf den tiefsten Stand seit drei Jahren abgerutscht war.

Serie schlechter Nachrichten

Tesla war in den zuletzt vor allem durch eine Serie schlechter Nachrichten aufgefallen. So fielen im April die Verkaufszahlen auf dem wichtigsten Markt China im Vergleich zum Vorjahresmonat um 17,7 Prozent. Ende April ging dann ein parkendes Model S in Shanghai in Flammen auf.

Unter Druck geriet die Tesla-Aktie auch, weil das Unternehmen Anfang Mai 2,7 Milliarden Dollar frisches Kapital aufnehmen musste, obwohl Konzernchef Musk vergangenes Jahr noch vollmundig erklärt hatte, Tesla habe keine neue Geldspritze mehr nötig.

lg