Elon Musk raucht einen Joint
Audio

Die Tesla-Aktie verliert Viel Qualm um Elon Musk

Stand: 07.09.2018, 15:27 Uhr

Tesla-Chef Elon Musk war zu Gast in einem Podcast, der auf Youtube live gestreamt wurde. Gegen Ende der Show holte der Moderator einen Joint raus - und Musk griff zu. Die Tesla-Aktie verliert heute aber aus einem anderen Grund.

Der Chefbuchhalter bei Tesla, Dave Momrton, tritt zurück. Nach nur einem Monat. Vorübergehend übernimmt der Finanzchef seinen Job. Investoren reagierten schockiert. Die Tesla-Aktie bricht im vorbörslichen US-Handel mehr als sechs Prozent ein.

Tesla: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
331,19
Differenz relativ
+0,45%

Belastend für den Aktienkurs ist außerdem das juristische Nachspiel nach Musks Zickzack-Kurs um den vermeintlichen Abschied von der Börse. Der Investor Andrew Left, der als so genannter Leerverkäufer, auf einen fallenden Tesla-Aktienkurs spekuliert hatte, verklagt Tesla sowie Musk. Left argumentiert, Musk habe die Rückzugspläne von der Börse mit betrügerischen Absichten inszeniert. Ziel sei gewesen, die Leerverkäufer zu "verbrennen".

"Ist das ein Joint?"

Mehr Aufsehen erregt aber sicher der "kiffende" Elon Musk. Er war zu Gast in der Show des Comedians und Moderators Joe Rogan. Der Moderator zündete sich gegen Ende des Live-Interviews bei "Joe Rogan Experience" einen Joint an und reichte ihn Musk. „Ist das ein Joint oder eine Zigarre?“, fragte Musk. „Tabak mit Marihuana“, antwortete Rogan. Er fragte Musk, ob dieser jemals gekifft habe. „Ja, ich denke, ich habe es einmal ausprobiert“, antwortete der Tesla-Chef zögerlich.

Rogan hakte nach: "Du darfst's wahrscheinlich nicht, wegen der Aktionäre?" - Musk antwortete darauf: "Es ist hier ja legal, oder?", und zog an dem Joint. Das Interview fand in Kalifornien statt, wo Marihuana erlaubt ist.

Was die 420 in der Kiffer-Welt sagt

Eigentlich keine große Sache, aber die Aktie belastete sie kurioserweise wohl auch. Kürzlich hatte Musk in einem Interview mit der "New York Times" gesagt: "Gras ist schlecht für die Produktivität." Damit wollte er die Gerüchte widerlegen, nach denen Marihuana im Spiel war, als er seine Gedanken über einen möglichen Börsenrückzug twitterte. Musk hatte davon gesprochen, Tesla für 420 Dollar von der Börse nehmen zu wollen. In Kifferkreisen wurde danach gewitzelt, dass Musks Tweet ein Kiffer-Witz war. Denn die 420 steht für den Welt-Kiffertag, den 20. April. Dann treffen sich in San Francisco traditionsgemäß Tausende Kiffer, um kollektiv Gras zu rauchen.

Musk setzt des Öfteren Tweets ab, die nicht ernst gemeint scheinen und mit denen er aneckt. Ob Musk dafür aber wirklich einen Joint braucht? Das ist nicht überliefert.

bs

Elon Musk raucht einen Joint
Video

Elon Musk raucht einen Joint