Nio ES8

Tesla-Rivale Nio fährt an der US-Börse vor

Stand: 15.08.2018, 14:14 Uhr

Im Markt für Elektrowagen geht es hoch her. Nun bringt der chinesische Mega-Konzern Tencent noch mehr Schwung: Er will seine Autoschmiede Nio an die US-Börsen bringen.

Tesla-Logo auf einem Model S
Audio

B5 Börse 14.43 Uhr: Tesla gründet Ausschuss

Es wäre dieses Jahr das zweitgrößte IPO eines chinesischen Unternehmens in den USA: Das Start-up Nio plant seinen Gang an die Wall Street. 1,8 Milliarden Dollar will die Elektroauto-Schmiede dabei einsammeln.

Das Geld soll in erster Linie in Forschung und Entwicklung investiert werden. Nio gilt als einer der großen Tesla-Jäger. Der US-Konzern gab wiederum bekannt, dass er derzeit ein Delisting prüfe.

SUVs und Sportflitzer

Nio gehört zum chinesischen Online-Giganten Tencent. Der Konzern hält selbst fünf Prozent am Elektroautobauer Tesla. So beschreibt Nio seinen Elektro-SUV "ES8" als "mobilen Wohnraum auf Rädern".

Das Fahrzeug gilt als Angriff auf Teslas Modell X und wurde im Frühjahr an die ersten chinesischen Interessenten ausgeliefert - übrigens günstiger als vergleichbare Modelle von anderen Herstellern. Für Europa wird der Verkaufsstart für 2020 geplant.

Das ist allerdings nicht das einzige Elektro-Modell, das Nio bisher entwickelt hat: Über seinen Sportflitzer EP9 schreibt das Unternehmen, er sei das schnellste Elektroauto der Welt. Nio bezieht sich dabei auf einen Rundenrekord auf dem Nürburgring von Mai 2017. Der Wagen ist allerdings (bisher) nicht von der Stange zu kaufen: Sechs EP9 befinden sich im Besitz von Nio-Investoren.

China als neues Elektroauto-Mekka?

Der Mutterkonzern Tencent betreibt beispielsweise den Messenger "WeChat", das asiatische Pendant zu WhatsApp. Allerdings: Mit WeChat können chinesische Konsumenten zudem ihre Einkäufe bezahlen - ähnlich wie mit PayPal oder Apple Pay. Ein Musik-Streamingdienst gehört ebenso zum Portfolio wie die Entwicklung von selbstfahrenden Autos.

Das kommt der chinesischen Regierung gerade recht - denn die Volksrepublik will sich zukünftig als Marktführer im Bereich Elektroautos etablieren. Staatschef Xi Jinping hat ambitionierte Pläne. Die E-Auto-Hersteller WM Motor Technology und Xpeng Motor haben daher mehrere Milliarden Dollar bei Investoren eingesammelt. Zu denen zählen unter anderem Größen wie Alibaba und Baidu.

cw

1/8

Unter Strom mit neuen Elektroautos Eine Runde Rückstand aufholen

Tesla X

Tesla Model X: Model X heißt das SUV von Tesla, es ist das Vorbild für die Fahrzeuge von Audi, BMW und Daimler. Es wird bereits seit 2015 an Kunden ausgeliefert. Wer mag, kann es auch in veganer Ausstattung ohne Ledersitze kaufen.