Telekom-Fusion genehmigt

Stand: 27.11.2018, 19:28 Uhr

Die Telekom-Tochter T-Mobile NL darf die niederländischen Geschäfte des schwedischen Anbieters Tele2 übernehmen. Eine eingehende Prüfung habe ergeben, dass die geplante Übernahme zu keiner wesentlichen Änderung der Preise oder der Qualität der Mobilfunkdienste für die niederländischen Verbraucher führen würde, so EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager am Dienstagabend. Ursprüngliche Bedenken haben sich damit nicht bestätigt.

Die Telekom will durch den Zusammenschluss seine Position als drittgrößter Mobilfunkanbieter in den Niederlanden festigen und die Marktführer KPN und VodafoneZiggo unter Druck setzen. Die Telekom zahlt nach früheren Angaben 190 Millionen Euro an die Schweden und wird dann 75 Prozent an dem neuen Gemeinschaftsunternehmen halten. Tele2 NL ist derzeit der viertgrößte Anbieter.

Das vergrößerte Unternehmen wird nach Telekom-Angaben künftig einen Umsatz von rund 2,0 Milliarden Euro pro Jahr machen und rund 4,3 Millionen Mobilfunk-Vertragskunden haben.