Hochregallager Takkt

Takkt wird pessimistischer

Stand: 23.10.2019, 20:20 Uhr

Der Büromöbelhändler Takkt wird angesichts eines anhaltend herausfordernden Konjunktur- und Marktumfeldes pessimistischer. Der um Währungs- und Akquisitionseffekte bereinigte Umsatz dürfte im Geschäftsjahr 2019 um ein bis zwei Prozent zum Vorjahr sinken, teilte das Unternehmen am Mittwochabend in Stuttgart mit. Bisher hatte Takkt ein leichtes Plus angepeilt. Bei der Ebitda-Marge (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) wird nun nur noch das Erreichen des unteren Werts der bislang kommunizierten Spanne von 12 bis 14 Prozent erwartet.
Bei Anlegern kamen die Neuigkeiten nicht gut an. Der Aktienkurs von Takkt sackte auf der Handelsplattform Tradegate in einer ersten Reaktion um knapp drei Prozent ab.