Chefs von T-Mobile und Sprint John Legere (l.) und Marcelo Claure

T-Mobile-Fusion liegt auf Eis

Stand: 12.09.2018, 07:09 Uhr

Leichte Verluste verbucht die T-Aktie. Die Prüfung der Fusionspläne der Telekom-Tochter T-Mobile US und des Rivalen Sprint durch die amerikanischen Behörden gestaltet sich schleppend. Die Telekommunikationsaufsicht FCC gab am Dienstag eine Unterbrechung ihrer Untersuchung bekannt. Grund seien neu eingereichte oder noch bevorstehende Eingaben der beiden Unternehmen. Die FCC hat für ihre Prüfung 180 Tage Zeit. Davon sind bereits 55 abgelaufen. Die Zählung wird fortgesetzt, sobald die Untersuchung offiziell wiederaufgenommen wird.

Die 26 Milliarden Dollar schwere Fusion würde dazu führen, dass am amerikanischen Markt nur noch drei große Mobilfunkanbieter miteinander konkurrieren. In den vergangenen Jahren waren bereits zwei Fusionsanläufe der beiden Unternehmen gescheitert.

T-Mobile US: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
57,35
Differenz relativ
+0,72%
Deutsche Telekom: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
15,05
Differenz relativ
-0,17%