Swedbank leidet unter Geldwäsche

Stand: 23.10.2019, 08:33 Uhr

Die wegen möglicher Geldwäsche ins Visier der Behörden geratene schwedische Bank hat im dritten Quartal einen unerwartet starken Ergebnisrückgang verbucht. Als Grund nannte der Vorstand die Kosten für die Bewältigung des Geldwäscheskandals im baltischen Geschäft. Der Nettogewinn sank auf 4,66 Milliarden schwedische Kronen (433 Millionen Euro) nach 5,53 Milliarden Kronen vor Jahresfrist. Damit verfehlte das Institut die Schätzungen der Analysten von 4,81 Milliarden Kronen.