1/10

S&P 500: Q1-Tops und Flops Pharma-Unternehmen vorne, Öl- und Reisekonzerne leiden

<strong>Top: Regeneron Pharma</strong><br/>An der Spitze der Kursgewinner steht Regeneron Pharma. Mehr als 30 Prozent konnte das Papier im ersten Quartal an Wert gewinnen. Das Unternehmen sagte dem Coronavirus den Kampf an und forscht an Medikamenten. : Kursverlauf am Börsenplatz Nasdaq für den Zeitraum 3 Monate

Top: Regeneron Pharma
An der Spitze der Kursgewinner steht Regeneron Pharma. Mehr als 30 Prozent konnte das Papier im ersten Quartal an Wert gewinnen. Das Unternehmen sagte dem Coronavirus den Kampf an und forscht an Medikamenten.

S&P 500: Q1-Tops und Flops Pharma-Unternehmen vorne, Öl- und Reisekonzerne leiden

<strong>Top: Regeneron Pharma</strong><br/>An der Spitze der Kursgewinner steht Regeneron Pharma. Mehr als 30 Prozent konnte das Papier im ersten Quartal an Wert gewinnen. Das Unternehmen sagte dem Coronavirus den Kampf an und forscht an Medikamenten. : Kursverlauf am Börsenplatz Nasdaq für den Zeitraum 3 Monate

Top: Regeneron Pharma
An der Spitze der Kursgewinner steht Regeneron Pharma. Mehr als 30 Prozent konnte das Papier im ersten Quartal an Wert gewinnen. Das Unternehmen sagte dem Coronavirus den Kampf an und forscht an Medikamenten.

<strong>Top: Citrix Systems Inc</strong><br/>Ein weiterer großer Gewinner im S&P 500 war im vergangenen Quartal der Softwarekonzern Citrix Systems. Das Unternehmen bietet einen flexiblen Informationszugang, Online-Kommunaktion und eine interaktive Zusammenarbeit - perfekt für das aktuell weit verbreitete Home Office. Die Aktie konnte an der Wall Street satte 27,6 Prozent gewinnen.: Kursverlauf am Börsenplatz Nasdaq für den Zeitraum 3 Monate

Top: Citrix Systems Inc
Ein weiterer großer Gewinner im S&P 500 war im vergangenen Quartal der Softwarekonzern Citrix Systems. Das Unternehmen bietet einen flexiblen Informationszugang, Online-Kommunaktion und eine interaktive Zusammenarbeit - perfekt für das aktuell weit verbreitete Home Office. Die Aktie konnte an der Wall Street satte 27,6 Prozent gewinnen.

<strong>Top: Netflix</strong><br/>Auch der Streaminganbieter profitiert davon, dass die Menschen zu Hause bleiben müssen. Zwar musste Netflix seine Bildqualität reduzieren, damit das Netz nicht überlastet wird, doch angesichts der Ausgehverbote in zahlreichen Ländern sollte der Film- und Serienkonsum zulegen. Die Aktie stieg in den ersten drei Monaten um 16 Prozent.: Kursverlauf am Börsenplatz Nasdaq für den Zeitraum 3 Monate

Top: Netflix
Auch der Streaminganbieter profitiert davon, dass die Menschen zu Hause bleiben müssen. Zwar musste Netflix seine Bildqualität reduzieren, damit das Netz nicht überlastet wird, doch angesichts der Ausgehverbote in zahlreichen Ländern sollte der Film- und Serienkonsum zulegen. Die Aktie stieg in den ersten drei Monaten um 16 Prozent.

<strong>Top: Gilead Sciences</strong><br/>Um rund 15 Prozent kletterte der Titel des Pharma- und Biotech-Unternehmens nach oben. Auch Gilead gilt als Hoffnungsträger bei der Suche nach einem Anti-Virus-Medikament.: Kursverlauf am Börsenplatz Nasdaq für den Zeitraum 3 Monate

Top: Gilead Sciences
Um rund 15 Prozent kletterte der Titel des Pharma- und Biotech-Unternehmens nach oben. Auch Gilead gilt als Hoffnungsträger bei der Suche nach einem Anti-Virus-Medikament.

<strong>Top: Clorox</strong><br/>Das kalifornische Unternehmen stellt Desinfektionstücher her, die in der Coronakrise massiv gebraucht werden. Gerade deshalb konnte die Clorox-Aktie im Quartal um etwa 12,8 Prozent an Wert gewinnen.: Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 3 Monate

Top: Clorox
Das kalifornische Unternehmen stellt Desinfektionstücher her, die in der Coronakrise massiv gebraucht werden. Gerade deshalb konnte die Clorox-Aktie im Quartal um etwa 12,8 Prozent an Wert gewinnen.

<strong>Flop: Royal Caribbean Cruises</strong><br/>Die Reisebschränkungen treffen vor allem Tourismus-Unternehmen hart. So auch den Kreuzfahrtanbieter Royal Caribbean Cruises. Das Papier rauschte um fast 76 Prozent in den Keller.: Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 3 Monate

Flop: Royal Caribbean Cruises
Die Reisebschränkungen treffen vor allem Tourismus-Unternehmen hart. So auch den Kreuzfahrtanbieter Royal Caribbean Cruises. Das Papier rauschte um fast 76 Prozent in den Keller.

<strong>Flop: Macerich</strong><br/>Einkaufszentren bleiben in Zeiten von Corona geschlossen. Dadurch leidet besonders das Unternehmen Macerich, das in den USA in die Branche investiert. Es ist der drittgrößte Eigentümer und Betreiber. Die Aktie schmierte seit Jahresbeginn um etwas mehr als 79 Prozent ab.: Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 3 Monate

Flop: Macerich
Einkaufszentren bleiben in Zeiten von Corona geschlossen. Dadurch leidet besonders das Unternehmen Macerich, das in den USA in die Branche investiert. Es ist der drittgrößte Eigentümer und Betreiber. Die Aktie schmierte seit Jahresbeginn um etwas mehr als 79 Prozent ab.

<strong>Flop: Chesapeake Energy</strong><br/>Der Preiskampf zwischen Russland und Saudi-Arabien in der Ölbranche lässt die Hersteller leiden. So auch Chesapeake Energy. Der Kurs des Titels sank im Quartal um knapp 80 Prozent.: Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 3 Monate

Flop: Chesapeake Energy
Der Preiskampf zwischen Russland und Saudi-Arabien in der Ölbranche lässt die Hersteller leiden. So auch Chesapeake Energy. Der Kurs des Titels sank im Quartal um knapp 80 Prozent.

<strong>Flop: Norwegian Cruise Line</strong><br/>Einen weiteren Kreuzfahrtanbieter trifft es noch härter als Royal Caribbean. Die Aktie von Norwegian Cruise Line war im ersten Quartal mit einem satten Minus von mehr als 81 Prozent auf Talfahrt.: Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 3 Monate

Flop: Norwegian Cruise Line
Einen weiteren Kreuzfahrtanbieter trifft es noch härter als Royal Caribbean. Die Aktie von Norwegian Cruise Line war im ersten Quartal mit einem satten Minus von mehr als 81 Prozent auf Talfahrt.

<strong>Flop: Apache Corp</strong><br/>Der größte Verlierer ist der Schieferöl-Produzent Apache, der ebenfalls unter dem Preiskampf in der Ölbranche leidet. Experten zufolge müsste sich der Ölpreis mehr als verdoppeln, damit sich das Fracking-Verfahren wieder rechnet. Der Titel verlor 83,7 Prozent an Wert.: Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 3 Monate

Flop: Apache Corp
Der größte Verlierer ist der Schieferöl-Produzent Apache, der ebenfalls unter dem Preiskampf in der Ölbranche leidet. Experten zufolge müsste sich der Ölpreis mehr als verdoppeln, damit sich das Fracking-Verfahren wieder rechnet. Der Titel verlor 83,7 Prozent an Wert.