Veolia

Suez-Chef hält Übernahme durch Veolia für absurd

Stand: 07.09.2020, 07:32 Uhr

Der französische Wasser- und Abfallkonzern Suez wehrt sich gegen den erneuten Übernahmeversuch durch den Konkurrenten Veolia. Der vorgeschlagene Deal sei ein Irrweg und schlecht für Frankreich, sagte Suez-Chef Bertrand Camus in einem Interview mit "Le Figaro". Das ganze Vorhaben sei absurd. Eine Fusion würde einen Abfall- und Abwasserentsorger mit einem Jahresumsatz von 40 Milliarden Euro schaffen.

Veolia hatte Ende August seinen Plan bekannt gemacht. Sollte Veolia mit der Offerte an Engie erfolgreich sein, will das Unternehmen den Angaben von Ende August zufolge ein Angebot für den Rest von Suez abgeben. Das Management von Engie teilte aber zwischenzeitlich bereits mit, dass die Summe für das Suez-Paket zu niedrig sei.