Hostessen servieren Halloren-Pralinen

Süße Versprechungen von Halloren

Stand: 26.09.2018, 17:08 Uhr

Die defizitäre Halloren Schokoladenfabrik will ihre vor allem im Osten bekannte Marke neu ausrichten und bundesweit expandieren. Nach dem Verkauf der Töchter und dem Austausch der Konzernspitze konzentriert sich der Traditionsbetrieb auf den Verkauf von Halloren- und Mozart-Kugeln. Für dieses und nächstes Jahr erwartet das Unternehmen weitere Verluste. Ab 2020 will die Schokoladenfabrik in die Gewinnzone zurückkehren.

Ab Oktober wird Ralf Wilfer das Unternehmen führen. Auf der Hauptversammlung am Mittwoch stellte er sich den Aktionären vor. "Ich habe tatsächlich Schokolade im Blut und esse sie täglich", sagte der 53-Jährige. Er wolle den neuen Kurs vorantreiben, versprach er den leidgeplagten Aktionären. Die Aktien von Halloren sind zuletzt eingebrochen. Drei Großaktionäre halten die Mehrheit des Unternehmens, rund 15 Prozent der Anteile gehören Kleinaktionären.