Hurrikan Irma über Orlando, Florida
Audio

Gewinneinbruch Stürmisches Jahr für Hannover Rück

Stand: 13.03.2018, 09:20 Uhr

Die Hurrikan-Serie in den USA und der Karibik hat die Bilanz des drittgrößten Rückversicherers der Welt durcheinandergewirbelt. Der Gewinn brach ein. Dennoch bleibt die Dividende stabil. 2018 könnte es sogar noch mehr geben.

Die Hannover Rück umgarnte am Dienstagmorgen ihre Aktionäre mit der Aussicht auf weitere Sonderdividenden. Wenn die Kapitaldecke so komfortabel bleibe, könne der Konzern auch für 2018 mehr als die eigentlich geplanten 35 bis 40 Prozent des Nettogewinns an die Aktionäre ausschütten, kündigte der kleinere Rivale des Weltmarktführers Münchner Rück bei der Vorlage der endgültigen Jahreszahlen am Dienstag in Hannover an.

Dividende bleibt stabil

Für 2017 winkt den Aktionären eine Ausschüttung von 5,00 Euro je Aktie. Das ist genau so viel wie im Vorjahr. Davon fließen 1,50 Euro als Sonderdividende. Insgesamt schüttet der Konzern damit fast 63 Prozent seines Nettogewinns aus.

Dabei hat Hannover Rück im abgelaufenen Jahr 18 Prozent weniger verdient. Wegen der Wirbelstürme "Harvey", "Irma" und "Maria" in den USA und der Karibik schrumpfte der Nettogewinn auf 958,6 Millionen Euro. Um die immensen Schäden abzufedern, hatte der MDax-Konzern alle Aktien aus seinen Kapitalanlagen gewinnbringend verkauft. Erste Eckdaten hatten die Niedersachsen bereits Anfang Februar vorgelegt.

2018 wird besser

Für 2018 peilt die Hannover Rück einen Gewinn von mehr als einer Milliarde Euro an. Die Bruttoprämien sollen im laufenden Jahr währungsbereinigt im einstelligen Prozentbereich zulegen. 2017 kletterten sie auf 17,8 Milliarden Euro - währungsbereinigt ein Plus von 11,2 Prozent. Wegen der hohen Schäden im vergangenen Jahr waren die Preise in den Verhandlungen mit den Erstversicherern erstmals seit Jahren nicht mehr gesunken.

Anleger hatten sich dennoch mehr versprochen. Die Aktie der Hannover Rück büßt rund zwei Prozent ein und zählen zu den größten MDax-Verlierern. Auf Ein-Jahres-Sicht hat der Rückversicherer-Titel acht Prozent zugelegt.

nb