Ein Auto fährt auf einen Tornado zu

Stürmische Zeiten für die Autoindustrie

Stand: 04.12.2019, 17:02 Uhr

Für die deutsche Autoindustrie wird auch 2020 ein schwieriges Jahr werden. Auf den wichtigen Exportmärkten China und USA wie auch in Europa rechnet der Verband der Automobilindustrie (VDA) mit einer längeren Durststrecke. Im weltgrößten Pkw-Markt in China werde die Nachfrage auch im kommenden Jahr schrumpfen, wenn auch nicht mehr so stark wie zuletzt, prognostizierte der VDA. In Europa werde der Absatz wegen der schärferen Klimaschutz-Vorschriften um zwei Prozent sinken. "Konjunkturell haben wir Gegenwind", sagte VDA-Präsident Bernhard Mattes.

Auch der deutsche Markt, der 2019 noch wuchs, wird nach Einschätzung der Branche 2020 den Rückwärtsgang einlegen. Der VDA prognostiziert ein Minus von vier Prozent. Der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) erwartet gar einen Rückgang um sechs Prozent. 2020 werde das Jahr des Durchbruchs für E-Autos. "Elektroautos fahren dann mit Macht und Stückzahl aus der Nische heraus", sagte VDIK-Präsident Reinhard Zirpel.

Volkswagen VZ: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
132,00
Differenz relativ
-2,68%
BMW ST: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
61,47
Differenz relativ
-2,75%
Daimler: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
47,06
Differenz relativ
-1,89%