Eingang zu einem AIG-Gebäude in New York

Stürme belasten AIG

Stand: 19.10.2018, 07:16 Uhr

Den amerikanischen Versicherungskonzern AIG kommen die Wirbelstürme Florence und Michael in den USA sowie Taifune in Japan teuer zu stehen. Der Konzern rechnet für das dritte Quartal mit Kosten von 1,5 bis 1,7 Milliarden Dollar vor Steuern vor allem im Zusammenhang mit den Naturkatastrophen. Die AIG-Aktie verlor nachbörslich rund zwei Prozent. Das Unternehmen will seine Bilanz am ersten November vorstellen.