MAN eTGM, LKW, Truck

Stellenabbau bei LKW-Bauer MAN

Stand: 09.03.2020, 18:28 Uhr

Angesichts hoher Kosten für Digitalisierung, alternative Antriebe und automatisiertes Fahren setzt der Nutzfahrzeughersteller MAN den Rotstift an. Das Management rechne mit einem "signifikanten Stellenabbau" großteils in der Verwaltung, erklärte Vorstandschef Joachim Drees am Montag.

Obwohl MAN wie andere Lkw-Hersteller seit Monaten mit schrumpfenden Absatzzahlen kämpft und deshalb bereits Schichten gestrichen und sich von Leiharbeitern getrennt hatte, kommt die Ankündigung eines möglichen Jobabbaus überraschend. MAN erklärte, sich abkühlende Nachfrage nach Lkw im europäischen Markt erhöhe den Handlungsdruck, sei aber nicht der wesentliche Treiber der Transformation. Vielmehr gehe es darum, Mittel für die hohen Investitionen in neue Technologien zu gewinnen.

MAN und die Schwestermarke Scania gehören zum Traton-Konzern, in dem Volkswagen das Geschäft mit schweren Nutzfahrzeugen gebündelt hat.