Steinhoff Möbel Lager in Westerstede

Steinhoff mitten im Überlebenskampf

Stand: 13.08.2019, 19:16 Uhr

Der skandalumwitterte Möbelkonzern Steinhoff aus dem SDax muss im Kampf um seine Existenz weitere Firmenteile außerhalb des Kerngeschäfts verkaufen. Vorstandschef Louis du Preez sagte am Dienstag im südafrikanischen Kapstadt, für Steinhoff sei es "der einzige Weg zum Überleben", den Konzern auf eine reine Investment-Holding rund um den Einzelhandel zurückzuschneiden.

Zusätzliches Geld könnte durch einen Börsengang von Pepkor Europe hereinkommen, einer vor allem in Großbritannien (Poundland) und in Osteuropa vertretenen Kette von Billigläden. Schwarze Zahlen seien auf Jahre hinaus nicht in Sicht, machte du Preez deutlich. Das Unternehmen ächzt unter einer Schuldenlast von mehr als neun Milliarden Euro. Der Konzern verhandelt seit Monaten mit seinen Gläubigern über eine komplette Umschuldung, doch gibt es dabei immer wieder Verzögerungen.