L'Oreal-Logo in Gold

Starker Euro trübt L'Oréal-Bilanz

Stand: 26.07.2018, 21:02 Uhr

Negative Währungseffekte haben den Kosmetikhersteller L'Oreal im ersten Halbjahr ausgebremst. Der Umsatz sank leicht auf knapp 13,5 Milliarden Euro. Ohne Währungseffekte lag das Wachstum bei 6,6 Prozent - dank guter Geschäfte mit Luxuskosmetik und Apotheken-Produkten. Das operative Ergebnis stagnierte nahezu bei 2,57 Milliarden Euro.

Unter dem Strich verdiente L'Oreal unter anderem wegen niedrigerer
negativer Sondereffekte, geringeren Steuern sowie einer höheren Dividende aus der Sanofi-Beteiligung mehr als im Vorjahr: Der Nettogewinn stieg um 11,7 Prozent auf knapp 2,3 Milliarden Euro.