Stabilus

Stabilus senkt nochmals die Jahresprognose

Stand: 06.05.2019, 08:22 Uhr

Der Autozulieferer Stabilus warnt erneut. Nach dem schwachen zweiten Geschäftsquartal (bis Ende März) senkte der Spezialist für Gasfedern und Dämpfer erneut seine Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr. Der Vorstand rechnet nun nur noch mit einem Jahresumsatz auf Vorjahresniveau (960 Millionen Euro) statt einem Wachstum um rund zwei Prozent. Bereits im Februar hatte Stabilus die Umsatzprognose gekappt.

Im zweiten Quartal ging der Umsatz um knapp fünf Prozent auf gut 239 Millionen Euro zurück. Das operative Ergebnis sank um 9,2 Prozent auf 35,7 Millionen Euro, der Gewinn unterm Strich brach um rund ein Fünftel auf 20,4 Millionen Euro ein.