Stabilus Powerrise

Stabilus leidet unter schwacher Autokonjunktur

Stand: 15.11.2019, 08:48 Uhr

Besser als erwartete Ergebnisse ließen die Aktie der Auto- und Industriezulieferers deutlich steigen. Stabilus hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/19 Einbußen bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Umsatz sank um 1,2 Prozent auf 951,3 Millionen Euro, bereinigt um Währungseffekte sowie Akquisitionen betrug der Rückgang 4,3 Prozent, wie Stabilus mitteilte. Dabei habe der Anbieter von Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen Antrieben die schwache Automobilproduktion in Europa und China zu spüren bekommen. Der Gewinn fiel um 23,3 Prozent auf 80,9 Millionen Euro. Für das Geschäftsjahr 2019/20 erwartet Stabilus ein Umsatzwachstum von rund zwei bis vier Prozent auf 970 bis 990 Millionen Euro.