Stabilus

Stabilus kappt Umsatzprognose

Stand: 04.02.2019, 09:20 Uhr

Der Autozulieferer Stabilus zeigt sich nach einem schwächeren Auftaktquartal vorsichtiger für das laufende Geschäftsjahr. Bis Ende September rechne Stabilus nun mit einem Umsatzzuwachs im Jahresvergleich um rund 2 Prozent auf etwa 980 Millionen Euro, teilte der im SDax notierte Hersteller von Gasfedern, Dämpfern und elektrischen Antrieben mit. Zuvor hatte das Unternehmen bei den Erlösen ein Plus von 5 Prozent angepeilt. Die Aktie rauschte zu Handelsbeginn um fast 8,5 Prozent nach unten.

Auch bei der Profitabilität macht das Unternehmen Abstriche. Stabilus begründete seine vorsichtigeren Jahresziele unter anderem mit der Schwäche des chinesischen Automobilmarktes, der anhaltenden Dieselproblematik in Deutschland sowie den zunehmenden Unsicherheiten durch den Brexit.