Zentrale der Axel Springer SE

Springer kürzt die Dividende deutlich

Stand: 21.02.2020, 18:48 Uhr

Der Medienkonzern Axel Springer kappt seine Dividende und will stattdessen mehr investieren. Der Vorstand schlägt eine Ausschüttung für 2019 von nur noch 1,16 Euro vor. Im Vorjahr gab's noch eine Ausschüttung von 2,10 Euro je Aktie. Mit der niedrigeren Dividende wird Geld gespart, das direkt in Wachstum gesteckt werden kann." Der größte Springer-Eigner, der US-Finanzinvestor KKR, will zusammen mit der Verlegerwitwe Friede Springer und Springer-Chef Mathias Döpfner den Verlag von der Börse nehmen.