Zentrale der Axel Springer SE

Springer baut ab und senkt Ziele

Stand: 30.09.2019, 16:47 Uhr

Der Medienkonzern baut Arbeitsplätze ab und wirft wegen des Umbaus seine Geschäftsziele für 2019 über Bord. Der Umsatz werde im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich sinken. Bisher war nur ein Minus im niedrigen einstelligen Prozentbereich geplant. Das operative Ergebnis werde zwischen zehn und 20 Prozent schrumpfen. Bisher war von einem Rückgang im mittleren einstelligen Prozentbereich die Rede.

Insgesamt soll es Kosteneinsparungen im Bereich News Media National in Höhe von 50 Millionen Euro geben. Personal will das Medienhaus unter anderem in Verlagsstrukturen und Redaktionen abbauen. So werden "Bild" und "Bild am Sonntag" zusammengeführt. Springer will mit der Rückendeckung des US-Finanzinvestors KKR den Konzern fit für die Zukunft machen und mehr in digitales Geschäft investieren.