Wework Co-working space in New York

Softbank lässt WeWork hängen

Stand: 02.04.2020, 08:11 Uhr

Japans Softbank Group wird sein Angebot über weitere WeWork-Aktien im Wert von drei Milliarden Dollar nicht erfüllen, das im vergangenen Jahr mit seinen Aktionären vereinbart wurde. "Der Sonderausschuss des Verwaltungsrats von WeWork wurde von SoftBank, dem Mehrheitsaktionär von WeWork, darauf hingewiesen, dass er das Angebot, dem er im Oktober 2019 zugestimmt hat, nicht abschließen wird", hieß es in einer Erklärung des Shared-Office-Betreibers. WeWork sei "enttäuscht" über die Entwicklung.