Monitor mit Snap.Inc.-Logo auf einem Monitor an der New Yorker Börse

Vier Millionen neue Nutzer gewonnen Snap schafft die Trendwende

Stand: 24.04.2019, 07:15 Uhr

Der Messengerdienst Snapchat wird offenbar wieder attraktiver für junge Leute. Erstmals seit einem Dreivierteljahr hat die Foto-App wieder neue Nutzer gewonnen. Die Snap-Aktie schießt nach oben.

Mehrfach hatte Snapchat seine App umgestaltet. Nun scheint sie bei der Zielgruppe der User im Alter von 13 bis 30 Jahren endlich anzukommen. Die Zahl der täglich aktiven Nutzer stieg im abgelaufenen Quartal nach langer Durststrecke wieder - um vier Millionen auf insgesamt 190 Millionen. Der Firma gelang es außerdem, die Version der App für das meistgenutzte Smartphone-System Android nach monatelangen Problemen zu verbessern.

Neue Kurz-Serien locken Nutzer an

Im vergangenen Jahr hatte Snap angekündigt, sinkenden Nutzerzahlen mit neuen Kurz-Serien beikommen zu wollen. Snapchat wird vor allem von jungen Menschen genutzt, die es schätzen, dass ihre Nachrichten schnell wieder gelöscht werden. Laut Snap erreicht der Messengerdienst in den USA 90 Prozent der Menschen im Alter zwischen 13 und 24 Jahren. Das Unternehmen nimmt vor allem mit Werbung Geld ein und konkurriert mit Google und Facebook. Inzwischen versucht die App, auch zu einer Plattform für Medieninhalte zu werden.

Schärfster Rivale ist Facebooks Foto-Dienst Instagram. Zudem kopierte Facebook bei seinen Apps die "Stories"-Funktion von Snapchat, bei der Nutzer ihren Freunden für einen Tag Bilder und Videos zeigen können.

Verlust um ein Fünftel eingedämmt

Auch geschäftlich läuft es wieder besser für Snap: Der Betreiber der Foto-App steigerte im abgelaufenen Quartal den Umsatz um 39 Prozent auf 320,4 Millionen Dollar. Unterm Strich steckt Snap weiter in den roten Zahlen. Der Verlust verringerte sich aber um 20 Prozent auf 310,4 Millionen Dollar. "Im ersten Quartal haben wir starke Ergebnisse geliefert", sagte Snap-Chef Evan Spiegel und stellte erhöhte Investitionen für ein langfristiges Wachstum in Aussicht.

Anleger zeigten sich erfreut: Die Snap-Aktie sprang nachbörslich zwölf Prozent in die Höhe. Seit Jahresbeginn hat sich der Kurs des Foto-App-Betreibers mehr als verdoppelt. Auf Ein-Jahres-Sicht liegt aber die Aktie noch knapp im Minus.  

nb

1/6

Warum man nicht immer von Anfang an dabei sein muss Twitter, Snap, Spotify

<strong>Twitter</strong><br/>Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt: So lässt sich die Kursentwicklung von Twitter beschreiben. Nach dem Börsengang im November 2013 ging es zunächst steil nach oben. Innerhalb von elf Monaten kletterte das Papier bis Oktober 2014 auf 55 Dollar, doppelt so hoch wie der Ausgabepreis von 26 Dollar. Doch der Absturz folgte auf dem Fuß.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 5 Jahre

Twitter
Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt: So lässt sich die Kursentwicklung von Twitter beschreiben. Nach dem Börsengang im November 2013 ging es zunächst steil nach oben. Innerhalb von elf Monaten kletterte das Papier bis Oktober 2014 auf 55 Dollar, doppelt so hoch wie der Ausgabepreis von 26 Dollar. Doch der Absturz folgte auf dem Fuß.