Sixt-Schlüsselübergabe

Sixt-Aktie nach Corona-Maßnahmen im Aufwind

Stand: 25.03.2020, 08:51 Uhr

Vorbörslich rauschte das Papier des Autovermieters um mehr als 15 Prozent nach oben. Zuvor hatte Sixt Maßnahmen gegen die Folgen der weltweiten Corona-Pandemie vorgestellt. Die Verschiebung von Investitionen sowie Einsparungen bei Personal- und Sachaufwendungen in Höhe von bis zu 100 Millionen Euro solle die Kostensituation deutlich verbessern, teilte der SDax-Konzern am Mittwoch bei der Veröffentlichung detaillierter Jahreszahlen mit. Zudem werde Sixt die Vermietflotte kurzfristig deutlich reduzieren und damit entsprechende Kapazitäten und Liquidität freisetzen.

Der Konzern bestätigte die erst vor wenigen Tagen abgegebene Prognose eines starken Umsatz- und Gewinnrückgangs im Jahr 2020 im Prinzip, setzte aber auch ein Fragezeichen dahinter. Die Ziele hängen davon ab, dass sich die erheblichen Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens sowie des privaten wie geschäftlichen Reiseverkehrs in den für Sixt relevanten Märkten im Jahresverlauf schrittweise wieder verringern, hieß es.