Blaue Halbleiterplatine

Analystenlob en masse Siltronic springt über 100 Euro

Stand: 22.09.2017, 14:27 Uhr

Die Aktien des Halbleiterunternehmens Siltronic sind nicht zu bremsen. Analysten überhäufen den TecDax-Titel mit Lob. Auch die Mutter Wacker Chemie freut sich.

Die Aktien von Siltronic legten im elektronischen Handelssystem Xetra um bis zu elf Prozent auf 107,60 Euro zu. Damit setzt sich der extreme beeindruckende Aufschwung des TecDax-Mitglieds an der Börse weiter fort. Noch Anfang 2016 lag der Wert nur noch bei gut 12 Euro.

Krise überwunden

Eine ganze Zeit lang war Siltronic seine hauchdünnen Siliziumscheiben (Wafer), auf denen Mikrochips produziert werden, nur schwer losgeworden. Die schwache Nachfrage nach Smartphones, Tablets und PCs hatte die Nachfrage gedrückt, und die Preise für Wafer waren unter Druck geraten. Doch dann die Trendumkehr. Die durchschnittlichen Verkaufspreise legten in den vergangenen Quartalen deutlich zu.

Gestern stand Siltronic Analysten auf einem so genannten "Capital Markets Day" Rede und Antwort. Analyst Martin Jungfleisch vom Investmenthaus Kepler Cheuvreux bezeichnete die Veranstaltung als "sehr überzeugend". Siltronic dürfte weiterhin von einer konstanten Nachfrage nach Halbleiter-Wafern und vermutlich weiter steigenden Preisen profitieren. Der Experte hob sein Kursziel auf 121 Euro an und bestätigte seine Kaufempfehlung.

Analysten wie Jürgen Wagner vom Investmenthaus Mainfirst hoben zudem die Disziplin bei den Investitionen hervor. So richtet Siltronic den Fokus nach eigenen Angaben auf Kostensenkungen sowie Effizienzsteigerungen. Zudem will das Unternehmen mit dem Halbleitermarkt mitwachsen, ohne dass es zu Überkapazitäten kommt. Wagner verwies zudem auf steigende Absatzpreise. Er hob seine Gewinnschätzungen für Siltronic deutlich an und erhöhte das Kursziel auf 125 Euro.

Wacker im Glück

Die Anteilsscheine von Wacker Chemie profitieren ebenfalls von der Entwicklung bei Siltronic. Das Chemieunternehmen hält noch knapp 31 Prozent an Siltronic. Die Wacker-Aktien legten um bis zu 4,5 Prozent auf 118,30 Euro zu.

ME