Siemens-Chef Joe Kaeser

Siemens stellt die Weichen beim Top-Personal

Stand: 18.09.2019, 19:26 Uhr

Siemens bereitet sich auf die Zeit nach Vorstandschef Joe Kaeser vor. Der Aufsichtsrat des Münchner Industriekonzerns stellte am Mittwoch vorzeitig die Weichen für die Nachfolge des 62-Jährigen, dessen Vertrag Ende Januar 2021 ausläuft.

Technologievorstand Roland Busch wird zum 1. Oktober offiziell Stellvertreter von Kaeser. Ob er auch sein Nachfolger wird und wann Kaeser genau geht, soll im Sommer 2020 entschieden werden. Der bisher ebenfalls als potenzieller neuer Siemens-Chef gehandelte Vorstand Michael Sen übernimmt schon ab dem 1.10. den Energie- und Elektrizitätskonzern, der in einem Jahr abgespalten und separat an die Börse gebracht werden soll. Er galt bereits als Favorit für den Posten.

Dass der Aufsichtsrat unter der Führung von Jim Hagemann Snabe sich bereits jetzt mit Kaeser beschäftigt, gilt dagegen als Überraschung. Der Vorstandschef, der Siemens seit gut sechs Jahren führt, hatte stets offen gelassen, ob er seinen Vertrag nicht doch noch verlängern werde.