Carbonfaserrolle

SGL tritt auf der Stelle

Stand: 05.11.2019, 08:41 Uhr

Der Kohlenstoff-Spezialist SGL leidet unter der schwachen Entwicklung in den Marktsegmenten Textile Fasern und Industrielle Anwendungen. Bei einem Umsatzplus von sechs Prozent auf 832 Millionen Euro stagnierte das bereinigte operative Ergebnis in den ersten neun Monaten bei rund 54 Millionen Euro. Wegen Abschreibungen in Höhe von 70 bis 80 Millionen Euro in der Sparte Fasern und industrielle Anwendungen erwartet der Konzern 2019 unter dem Strich etwa 100 Millionen Euro Verlust. Das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen soll 45 bis 50 Millionen Euro erreichen.