SGL Group-Schriftzug am Eingang der Zentrale in Meitingen

SGL auf 16-Jahrestief

Stand: 11.12.2018, 10:57 Uhr

Der Kursrutsch der Aktien der SGL Group setzte sich nach einer Abstufung durch die Société Générale fort. Die Papiere näherten sich der Marke von sechs Euro und erreichten den tiefsten Stand seit November 2002. Die Société Générale hat ihre Kaufempfehlung gestrichen und rät, SGL zu verkaufen. Die Bank befürchtet, dass die von dem Kohlefaserspezialisten geplanten Investitionen in den Jahren bis 2021 an den Barmitteln zehren werden. Das Kursziel strich der zuständige Analyst von 13,50 Euro auf fünf Euro zusammen.