SGL Group-Schriftzug am Eingang der Zentrale in Meitingen

SGL Group: 2020 wird schwierig

Stand: 12.03.2020, 07:55 Uhr

Beim kriselnden Kohlenstoff-Spezialisten SGL Group  gibt es noch kein Licht am Ende des Tunnels. Nach einem Gewinnrückgang im Vorjahr rechnet der Vorstand auch für 2020 mit weiteren Einbußen. 2019 brach das operative Ergebnis (Ebit) um ein Viertel auf 48 Millionen Euro ein, während der Umsatz um vier Prozent auf rund 1,1 Milliarden Euro zulegte. Das Rekordergebnis im Geschäft mit Graphitspezialitäten konnte die schwache Entwicklung in den Segmenten Windenergie, Textile Fasern und Industrielle Anwendungen im Carbonfasergeschäft nicht ausgleichen, hieß es.

Unter dem Strich stand ein Verlust von 90 Millionen Euro nach einem Gewinn von 41,3 Millionen ein Jahr zuvor, wie das SDax-Unternehmen mitteilte.

Für 2020 rechnet der Vorstand mit einem leicht sinkenden Umsatz und einem Rückgang des Ebit vor Sondereinflüssen um rund 10 bis 15 Prozent.