1/10

SDax: Die fünf Q1-Tops und Flops Drägerwerk stiehlt allen die Show

<strong>Drägerwerk</strong><br/>Wohl kein deutsches Unternehmen stellt derzeit so lebenswichtige Produkte her wie der Lübecker Medizintechnik-Spezialist. Die Nachfrage nach den Beatmungs-Geräten ist grenzenlos, Drägerwerk fährt derzeit Sonderschichten. Die Aktie hat seit dem Jahresstart knapp 77 Prozent zugelegt.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

Drägerwerk
Wohl kein deutsches Unternehmen stellt derzeit so lebenswichtige Produkte her wie der Lübecker Medizintechnik-Spezialist. Die Nachfrage nach den Beatmungs-Geräten ist grenzenlos, Drägerwerk fährt derzeit Sonderschichten. Die Aktie hat seit dem Jahresstart knapp 77 Prozent zugelegt.

SDax: Die fünf Q1-Tops und Flops Drägerwerk stiehlt allen die Show

<strong>Drägerwerk</strong><br/>Wohl kein deutsches Unternehmen stellt derzeit so lebenswichtige Produkte her wie der Lübecker Medizintechnik-Spezialist. Die Nachfrage nach den Beatmungs-Geräten ist grenzenlos, Drägerwerk fährt derzeit Sonderschichten. Die Aktie hat seit dem Jahresstart knapp 77 Prozent zugelegt.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

Drägerwerk
Wohl kein deutsches Unternehmen stellt derzeit so lebenswichtige Produkte her wie der Lübecker Medizintechnik-Spezialist. Die Nachfrage nach den Beatmungs-Geräten ist grenzenlos, Drägerwerk fährt derzeit Sonderschichten. Die Aktie hat seit dem Jahresstart knapp 77 Prozent zugelegt.

<strong>Godewind Immobilien</strong><br/>Als Spezialist für Büroimmobilien ist der SDax-Neuling eigentlich in einer heiklen Branche. Die Aktie wurde dennoch seit Jahresbeginn um knapp 35 Prozent nach oben getragen - vor allem wohl weil auf eine Übernahme durch den französischen Immobilienriesen Covivo spekuliert wird.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

Godewind Immobilien
Als Spezialist für Büroimmobilien ist der SDax-Neuling eigentlich in einer heiklen Branche. Die Aktie wurde dennoch seit Jahresbeginn um knapp 35 Prozent nach oben getragen - vor allem wohl weil auf eine Übernahme durch den französischen Immobilienriesen Covivo spekuliert wird.

<strong>Isra Vision</strong><br/>Wegen einer möglichen Übernahme durch die schwedische Atlas Copco hat auch der Spezialmaschinenbauer neue Höchststände erklommen. Die Kurse bröckelten zwar zuletzt wieder ab, dennoch bleibt ein Quartalplus von 28 Prozent.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

Isra Vision
Wegen einer möglichen Übernahme durch die schwedische Atlas Copco hat auch der Spezialmaschinenbauer neue Höchststände erklommen. Die Kurse bröckelten zwar zuletzt wieder ab, dennoch bleibt ein Quartalplus von 28 Prozent.

<strong>Zooplus</strong><br/>Mit 27 Prozent legte die Aktie des Online-Tierbedarfshändler fast ebenso stark zu. Das Unternehmen ist zwar ebenfalls unsicher über die Auswirkungen der Corona-Krise, die Nachfrage nach seinen Produkten dürfte aber hoch bleiben.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

Zooplus
Mit 27 Prozent legte die Aktie des Online-Tierbedarfshändler fast ebenso stark zu. Das Unternehmen ist zwar ebenfalls unsicher über die Auswirkungen der Corona-Krise, die Nachfrage nach seinen Produkten dürfte aber hoch bleiben.

<strong>RIB Software</strong><br/>Das Drei-Monats-Plus bei der Aktie des Spezialisten für Bau-Software (26 Prozent) rührt von einem Aufwärtsruck im Februar her. Sie verharrt seitdem auf der Höhe des Angebotspreises, den der französische Elektrokonzern Schneider für RIB geboten hat.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

RIB Software
Das Drei-Monats-Plus bei der Aktie des Spezialisten für Bau-Software (26 Prozent) rührt von einem Aufwärtsruck im Februar her. Sie verharrt seitdem auf der Höhe des Angebotspreises, den der französische Elektrokonzern Schneider für RIB geboten hat.

<strong>Ceconomy</strong><br/>Um 65 Prozent ist dagegen die Aktie des Betreibers der Mediamarkt- und Saturn-Elektromärkte abgerauscht. Das Unternehmen, dessen Märkte nun geschlossen sind, steuert sogar auf einen Liquiditätsengpass zu und will KfW-Hilfskredite beantragen.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

Ceconomy
Um 65 Prozent ist dagegen die Aktie des Betreibers der Mediamarkt- und Saturn-Elektromärkte abgerauscht. Das Unternehmen, dessen Märkte nun geschlossen sind, steuert sogar auf einen Liquiditätsengpass zu und will KfW-Hilfskredite beantragen.

<strong>Deutsche Euroshop</strong><br/>Prekär ist auch die Lage des Betreibers von Shoppingzentren. Die Aktie liegt mit minus 62 Prozent ebenfalls am Boden. Vor wenigen Tagen wurde die Jahresprognose erneut gesenkt.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

Deutsche Euroshop
Prekär ist auch die Lage des Betreibers von Shoppingzentren. Die Aktie liegt mit minus 62 Prozent ebenfalls am Boden. Vor wenigen Tagen wurde die Jahresprognose erneut gesenkt.

<strong>Bilfinger</strong><br/>Der Industriedienstleister durchläuft bereits ein heftiges Spar- und Umstrukturierungs-Programm. Da kommt die Corona-Krise denkbar ungelegen. Minus 56 Prozent stehen in der Kursbilanz der vergangenen drei Monate.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

Bilfinger
Der Industriedienstleister durchläuft bereits ein heftiges Spar- und Umstrukturierungs-Programm. Da kommt die Corona-Krise denkbar ungelegen. Minus 56 Prozent stehen in der Kursbilanz der vergangenen drei Monate.

<strong>Norma Group</strong><br/>Kaum besser sieht es mit minus 54 Prozent beim Autozulieferer Norma aus. Im Sog der Autokrise hat das SDax-Unternerhmen bereits im Februar schrumpfende Erträge gemeldet. Besserung ist jetzt erst recht nicht in Sicht.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

Norma Group
Kaum besser sieht es mit minus 54 Prozent beim Autozulieferer Norma aus. Im Sog der Autokrise hat das SDax-Unternerhmen bereits im Februar schrumpfende Erträge gemeldet. Besserung ist jetzt erst recht nicht in Sicht.

<strong>SAF-Holland</strong><br/>Fast das gleiche Bild präsentiert sich beim Lkw-Zulieferer SAF: Mit rund minus 53 Prozent wurde die Aktie ähnlich stark verprügelt wie Norma. SAF hat die Aktionäre auf deutlich sinkende Erträge im laufenden Jahr eingestellt - und die Dividende für 2019 gestrichen.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

SAF-Holland
Fast das gleiche Bild präsentiert sich beim Lkw-Zulieferer SAF: Mit rund minus 53 Prozent wurde die Aktie ähnlich stark verprügelt wie Norma. SAF hat die Aktionäre auf deutlich sinkende Erträge im laufenden Jahr eingestellt - und die Dividende für 2019 gestrichen.