Scout 24-Logo an der Fassade der Unternehmenszentrale in München

Scout24 plant milliardenschweren Aktienrückkauf

Stand: 26.03.2020, 06:30 Uhr

Der Online-Marktplatzbetreiber Scout24 will seine Aktionäre mit Aktienrückkäufen bei der Stange halten. Insgesamt plant der Konzern, Papiere im Wert von 1,69 Milliarden Euro zurückkaufen.

Für 690 Millionen Euro will der Konzern im Rahmen eines bestehenden Programms Papiere zurückkaufen, die erste Tranche soll im April beginnen. Auf der Hauptversammlung im Juni soll ein weiterer Rückkauf mit anschließendem Einzug der Aktien vorgeschlagen werden, das Volumen soll rund eine Milliarde Euro betragen. Finanzieren will das Management das durch den Verkauf von Autoscout24, den der MDax-Konzern in der ersten Jahreshälfte abschließen will. Autoscout24 und das Portal Finanzcheck sollen Scout24 einen Verkaufspreis von 2,9 Milliarden Euro bringen.

Wegen der Coronakrise strich der Konzern des weiteren seine Jahresprognose.