Scout 24-Logo an der Fassade der Unternehmenszentrale in München
Audio

Neues Angebot vorgelegt Scout24: Investoren legen nach

Stand: 15.02.2019, 17:56 Uhr

Nach der im Januar vom Scout24-Vorstand zurückgewiesenen Kaufofferte von Hellman & Friedman und Blackstone starten die Finanzinvestoren nun einen zweiten Anlauf und bieten mehr. Die Anleger freut's.

Nachdem sie im Januar mit ihrem Angebot von 43,50 Euro je Aktie abgeblitzt waren, bieten die Finanzinvestoren Hellman & Friedman und Blackstone nun 46 Euro je Aktie des Online-Kleinanzeigenportals Scout24.

Das entspreche einem Aufschlag von 24,4 Prozent auf den Durchschnittskurs der vergangenen drei Monate. Damit werde der Eigenkapitalwert von Scout24 auf 4,9 Milliarden Euro und der Unternehmenswert auf 5,7 Milliarden Euro veranschlagt. Das Angebot sehe eine Mindestannahmeschwelle von 50 Prozent plus eine Aktie sowie weitere Bedingungen vor. Scout24 begrüßte das Angebot. Die Transaktion sei im besten Interesse des Unternehmens. Entsprechend springt die Aktie am Morgen um 11 Prozent hoch.

Spekulationen gibt es schon länger

Das letzte Angebot von 43,50 Euro je Aktie hatte der Vorstand noch als "unangemessen" zurückgewiesen. Spekulationen über das Interesse von Finanzinvestoren gibt es bei dem Betreiber von Online-Portalen schon seit Mitte Dezember.

Damals hatte die „Financial Times“ über ein Interesse des Finanzinvestors Silver Lake berichtet, dem bereits ein Immobilienportal in Großbritannien gehört. Schon damals hieß es, dem Scout24-Vorstand schwebe eine Bewertung von mehr als fünf Milliarden Euro vor.

Ein alter Bekannter

Hellman & Friedman selbst hatte das Unternehmen erst vor drei Jahren für 30 Euro je Aktie an die Börse gebracht. Erst vor einem Jahr trennte sich der Investor von den letzten Aktien. Zuletzt waren die Papiere fast komplett im Streubesitz.

Mit Immobilienscout24 ist Scout24 die Nummer eins unter den Häuser-Portalen in Deutschland, AutoScout24 ist die Nummer zwei bei den Auto-Anbietern. Der Konzern peilte für 2018 einen Umsatz von mehr als einer halben Milliarde Euro an. Immobilienscout24 steht für zwei Drittel des Geschäfts.

lg