Lanxess-Zentrale in Köln

Schwache Autoindustrie setzt Lanxess zu

Stand: 02.08.2019, 08:26 Uhr

Der Spezialchemiekonzern Lanxess hat im zweiten Quartal besonders unter der schwachen Nachfrage aus der Automobilindustrie gelitten. Daneben wirkte sich ein schwaches Chromerz-Geschäft belastend aus. Das bereinigte Betriebsergebnis sank um 1,4 Prozent auf 286 Millionen Euro. Rückenwind kam dagegen von positiven Währungseffekten, vor allem aus dem starken US-Dollar, die einen stärkeren Rückgang verhinderten.