Pendelrollenlager von Schaeffler
Audio

Operatives Ergebnis geht zurück Schaeffler-Aktie auf Abwegen

Stand: 01.02.2018, 11:36 Uhr

Schlagseite hat der MDax-Titel am Donnerstag bekommen. Anleger sind wenig angetan von der sinkenden Profitabilität von Schaeffler im abgelaufenen Jahr und den Ergebnisausblick. Das Unternehmen steckt in Umbaumaßnahmen, die Geld kosten.

Mit seinem "Exzellenz"-Programm "Agenda 4 plus One" will sich der Auto- und Industriezulieferer in den kommenden Jahren neu aufstellen. Dabei soll etwa in Technik für umweltfreundliche Antriebe und die "urbane Mobilität" investiert werden. Zusammen mit den sinkenden Margen im Bereich der Autozuliefer-Industrie haben nach Einschätzung von Experten die Kosten für das Umbauprogramm mit dazu beigetragen, dass Schaeffler im abgelaufenen Geschäftsjahr und auch darüber hinaus mit einer geringeren Profitabilität leben muss.

Aktie auf Achterbahnfahrt

Einige Anleger konnten am Donnerstagmorgen offenbar nicht gut mit dem Zahlenwerk leben. Die Schaeffler-Aktie rutschte unter hohen Umsätzen so rasch ins Minus, dass sogar der Handel mit den Papieren kurzzeitig unterbrochen werden musste. Am Mittag hat sich der Titel bei 14,50 Euro eingependelt, einem Minus von fast zehn Prozent.

Dabei sind Anleger bei dem MDax-Unternehmen heftige Schwankungen gewohnt. Eine Gewinnwarnung Mitte vergangenen Jahres schickte die Aktie schon einmal von 15 auf wenig mehr als elf Euro hinunter. Im Rest des Jahres hangelte sich der Titel dann wieder auf ein Jahreshoch bei 16,52 Euro. Ob der heutige Kursschock schneller verdaut werden kann, bleibt abzuwarten.

Margenentwicklung verschreckt

In Zahlen hat Schaeffler im vergangenen Jahr bei einer Umsatzsteigerung um sechs Prozent auf 14 Milliarden Euro einen Rückgang beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) um sieben Prozent auf 1,6 Milliarden Euro hinnehmen müssen. Die Ebit-Marge sackte von 12,7 auf 11,3 Prozent ab.

Besonders bedenklich erscheint einigen Anlegern offenbar die Situation im Bereich Automotive: Hier ging die Marge von 14,3 auf 12,2 Prozent zurück. Im Industriegeschäft legte sie von 7,3 auf 8,1 Prozent zu. Und für das laufende Geschäftsjahr soll die Kennziffer konzernweit wohl noch weiter zurückgehen - Schaeffler stellt derzeit hier 10,5 bis 11,5 Prozent in Aussicht. Laut einem Händler, den Reuters am Mittag zitierte, hat die Margenentwicklung "viele auf dem falschen Fuß erwischt".

AB