Zellkultivierung im biopharmazeutischen Prozess bei Sartorius

Sartorius erhöht die Gewinnprognose

Stand: 15.07.2020, 19:27 Uhr

Der Göttinger Laborausrüster erhöht seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Das im MDax notierte Unternehmen geht nunmehr von einer Steigerung des Konzernumsatzes um 22 bis 26 Prozent sowie einer operativen Umsatzrendite (Ebitda-Marge) von 28,5 Prozent aus. Ein Teil des zusätzlich erwarteten Geschäfts sei auf die derzeitige Coronavirus-Pandemie zurückzuführen: Sartorius-Produkte werden sowohl bei der Herstellung von Impfstoffen als auch von antiviralen Medikamenten eingesetzt.

Außerdem erwarte Sartorius ein stärkeres Wachstum und höhere Profitabilität für die Sparte Bioprocess Solutions, die auf Einwegprodukte für die Herstellung von Biopharmazeutika konzentriert ist. Im ersten Halbjahr erhöhte der Konzern nach vorläufigen Zahlen seinen Auftragseingang um wechselkursbereinigt 27,5 Prozent. Der Umsatz stieg ebenfalls entsprechend bereinigt um 17,9 Prozent.