Zellkultivierung im biopharmazeutischen Prozess bei Sartorius

Sartorius bleibt mittelfristig vorsichtig

Stand: 21.07.2020, 07:32 Uhr

Der Pharma- und Laborausrüster Sartorius hat wenige Tage nach der Anhebung der Jahresziele lediglich seine Mittelfristprognose bestätigt. Bis 2025 soll der Umsatz auf rund vier Milliarden Euro steigen und die Marge (Ebitda) bei etwa 28 Prozent liegen. Grundlage dafür sei, dass sich die mittelfristigen Fundamentaldaten der Biopharma-Branche unverändert darstellten.

"So ist derzeit nicht absehbar, dass sich die aktuelle Zusatznachfrage aus den Bereichen Impfstoffe und antivirale Medikamente zu einer nachhaltigen Erhöhung der Nachfrage in diesen Bereichen entwickeln wird", hieß es in der Mitteilung. "Zudem zeichnet sich ab, dass sich die Marktzulassung einiger Biopharmaka aufgrund von pandemiebedingt verschobenen klinischen Testreihen verspäten könnte.