Christian Klein, SAP

SAP dreht an Kostenschraube

Stand: 13.11.2019, 07:13 Uhr

Der Softwarekonzern SAP will die Rendite in den nächsten Jahren mit Einsparungen quer durch das Unternehmen steigern. Das sagte der neue Co-Chef Christian Klein am Dienstag auf einer Investorenkonferenz in New York. Finanzchef Luka Mucic erklärte im Detail, wie die Kosten weiter sinken sollen, damit SAP das zu Jahresbeginn noch von McDermott gesetzte Ziel erreicht, die operative Umsatzrendite von 2019 bis 2023 auf 34 von 29 Prozent zu hieven. So sei ein wichtiger Kostenblock im Cloud-Geschäft die Infrastruktur. Die Zahl der Rechenzentren solle von derzeit 25 auf fünf sinken, erklärte Mucic. Die Entwicklungsausgaben von zuletzt 14 Prozent des Umsatzes sollten von diesem Niveau nicht weiter steigen. Die Verwaltungskosten will der Manager auf weniger als 3,5 Prozent vom Umsatz drücken.