Samsung Galaxy S9

Gewinn stagniert Samsung in der Smartphone-Flaute

Stand: 31.07.2018, 10:55 Uhr

In Werbespots mokiert sich Samsung über Apples iPhone X. Doch das regt Verbraucher nicht an, auf das neue Galaxy S9 von Samsung umzusteigen. Die Südkoreaner schwächeln im Smartphone-Geschäft. Nur in der Chip-Sparte läuft's rund.

Der Kryptowährungs-Boom und das rasante Wachstum bei der Datenspeicherung im Internet trieben die Nachfrage nach Speicherchips kräftig an. Der Gewinn im Chip-Bereich von Samsung erhöhte sich um 45 Prozent auf ein Rekordniveau.

Deutlicher Gewinnrückgang im Smartphone-Geschäft

Das kompensierte den Gewinneinbruch im Mobilfunkgeschäft. Wegen der schwächeren Nachfrage nach dem neuen Hoffnungsträger, dem Galaxy S9, sank hier das Ergebnis um gut ein Drittel.

Dank des starken Chip-Geschäfts konnte Samsung den Gewinn wenigstens auf dem Vorjahresniveau halten. Er stagnierte bei umgerechnet 8,4 Milliarden Euro. Im ersten Quartal war der Nettogewinn noch um 52 Prozent angezogen.

Der Umsatz schrumpfte sogar von April bis Juni um vier Prozent auf 58,5 Billionen Won. Der südkoreanische Konzern leidet unter der zunehmenden Konkurrenz auf dem Smartphone-Markt durch günstigere Geräte aus China und unter den Auswirkungen des Handelsstreits zwischen den USA und China.

Konkurrenz wird härter

Für die zweite Jahreshälfte prophezeite Samsung einen härteren Wettbewerb  im Smartphone-Geschäft, da eine Reihe neuer Modelle auf den Markt komme. Spekulationen zufolge wird Apple im September neue iPhone-Modelle vorstellen. Samsung will früher als geplant sein neues Smartphone Galaxy Note 9 auf den Markt bringen.

Die Samsung-Aktien gaben nach der Veröffentlichung der Zahlen um knapp ein Prozent nach. Die Titel haben seit Jahresbeginn rund zwölf Prozent verloren.

nb

1/5

Die Top Fünf im Smartphone-Markt Platzhirsche und Herausforderer

Samsung Galaxy S9+

Samsung
Noch sind die Südkoreaner mit großem Abstand Marktführer. Im vergangenen Jahr lag der Marktanteil durchschnittlich bei knapp 22 Prozent. Im zweiten Quartal 2018 setzte Samsung 71,5 Millionen seiner Geräte ab. Mit den Flaggschiffen der Galaxy S9-Serie könnte der alte Abstand wiederhergestellt werden. Samsung verdient außerdem als Display-Lieferant für die iPhones kräftig mit an Apples Erfolg.