Stahlproduktion bei Salzgitter

Salzgitter kann Prognose nicht halten

Stand: 24.03.2020, 13:56 Uhr

Der Stahlkonzern Salzgitter zieht seine Prognose für das laufende Jahr zurück. Wegen der Auswirkungen des Coronavirus lasse sich die Entwicklung derzeit nicht seriös prognostizieren, teilte das Unternehmen am Dienstag in Salzgitter mit. Eine hinreichend belastbare neue Prognose für das Geschäftsjahr 2020 sei zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht möglich.

2019 war Salzgitter in die roten Zahlen gerutscht. Allerdings stand die Prognose bereits zu dem Zeitpunkt unter Vorbehalt wegen des Coronavirus. Konkurrent Thyssenkrupp hatte bereits am Montag seine Prognose zurückgezogen.