Produktion von Achsköpfen für Scheibenbremsen bei SAF-Holland

SAF Holland streicht Dividende

Stand: 18.03.2020, 20:24 Uhr

Der Lkw-Zulieferer SAF-Holland streicht seine Dividende für das vergangene Jahr. Das Jahresergebnis sei wegen Restrukturierungskosten von 48,1 Millionen auf 10,3 Millionen Euro gesunken, teilte das Unternehmen überraschend am Mittwochabend in Luxemburg mit. Zudem wolle der Konzern - auch mit Blick auf die Corona-Pandemie - dem soliden Finanzprofil Vorrang einräumen.

Für 2020 erwartet das Unternehmen Rückgänge bei Umsatz und Profitabilität. Der Umsatz dürfte von 1,3 Milliarden Euro 2019 um einen niedrigen zweistelligen Prozentbereich sinken. Neben dem schwachen wirtschaftlichen Umfeld nannte SAF-Holland auch die derzeit absehbaren Geschäftseinbußen als Grund für den Rückgang. Die bereinigte operative Marge (Ebit) dürfte auf vier bis fünf Prozent sinken. 2019 erzielte das Unternehmen eine entsprechende Rendite von 6,2 Prozent.