Ryanair-Maschine auf dem Flughafen von Luxemburg
Audio

Ryanair wird wegen 737 MAX-Problemen pessimistischer

Stand: 19.09.2019, 13:56 Uhr

Das anhaltende Flugverbot für Boeings Mittelstreckenjet 737 MAX stimmt Europas größten Billigflieger Ryanair immer pessimistischer. Die Auslieferung der von Ryanair bestellten Maschinen könnte sich um weitere Monate bis ins Jahr 2020 verzögern, sagte Unternehmenschef Michael O'Leary bei der Hauptversammlung der Fluggesellschaft am Donnerstag in Dublin. Wenn sich die Auslieferung noch weiter verzögere, müsse Ryanair den geplanten Ausbau seines Flugangebots möglicherweise noch stärker verringern als bislang.

Das Unternehmen will nach den Worten des Firmenchefs zudem 500 bis 700 Arbeitsplätze streichen. Die Gesellschaft habe rund 500 Piloten zuviel an Bord, sagte er. Ryanair beschäftigt insgesamt rund 17.000 Mitarbeiter. Tarifkonflikte schwelen derzeit in Großbritannien, Portugal und Spanien. In Deutschland gab es mit den Piloten hingegen eine Einigung.