Ryanair-Maschinen am Flughafen Weeze

Ryanair kann mit Lauda weiter wachsen

Stand: 29.08.2018, 16:43 Uhr

Der irische Billigflieger Ryanair hat die mehrheitliche Übernahme der
Niki-Nachfolgeairline Laudamotion abgeschlossen. Ryanair halte nun 75 Prozent, der ehemalige Formel-1-Rennfahrer Niki Lauda die restlichen 25 Prozent, sagte Laudamotion-Geschäftsführer Andreas Gruber am Mittwoch. Darüber hinaus kündigte der Ferienflieger an, dass die Flugzeugflotte im Sommer 2019 um weitere neun Airbus A320 auf 18 Stück erhöht werde. O'Leary sagte, dass Laudamotion im ersten Jahr einen Verlust von 150 Millionen Euro schreiben werde. Im kommenden Jahr soll dann eine schwarze Null erreicht und ab 2020 ein Gewinn erzielt
werden.