UBS Logo am Hauptsitz am Zürcher Paradeplatz
Audio

Rückschlag für die UBS

Stand: 26.07.2019, 15:02 Uhr

Niederlage für die UBS in einem Präzedenzfall um die Auslieferung von Kundendaten an ausländische Steuerbehörden: Das Schweizer Bundesgericht machte am Freitag den Weg für die Weitergabe der sensiblen Daten an die französische Steuerbehörde frei. Sie kann damit von der Schweizer Steuerbehörde Informationen über Inhaber und Vermögen auf rund 40.000 Konten erhalten, um potenziellen Steuersünder auf die Schliche zu kommen. Dabei gibt es allerdings eine Einschränkung: Die Daten dürfen nicht im laufenden Strafverfahren gegen die UBS in Frankreich verwendet werden.

Der Fall gilt als wegweisend für den Schweizer Finanzplatz: Denn seit dem Aus für das Schweizer Bankgeheimnis versuchen ausländische Steuerbehörden verstärkt an die Namen von vermeintlichen Steuersündern zu kommen. Mit dem höchstrichterlichen Entscheid könnten nun weitere Länder Anfragen an Schweizer Banken richten.