Monitor mit den ProSiebenSat.1-Marken

RTL und ProSieben schließen Werbebündnis gegen Google

Stand: 05.06.2019, 19:28 Uhr

Mit viel zielgenauerer Fernsehwerbung wollen RTL und ProSiebenSat.1 den Internetriesen Google und Co. wieder Werbekunden abjagen - und zwar gemeinsam. Wie die beiden Fernsehkonzerne am Mittwoch nach Börsenschluss mitteilten, gründen sie dazu eine «Plattform zur automatisierten Buchung von Addressable TV und Onlinevideo».

Millionen mit dem Internet verbundene Fernsehgeräte laufen über dieselben Router wie die Smartphones, Tablets und Computer im selben Haushalt - und machen so individualisierte Werbung auf dem Bildschirm zuhause möglich. Bei der gleichen Sendung können die Zuschauer also unterschiedliche Spots zu sehen bekommen. RTL und ProSiebenSat1 erhoffen für sich eine neue Erlösquelle, die schon 2022 über eine Milliarde Euro groß sein soll. "Unsere Werbekunden haben uns ihren Bedarf dafür klar signalisiert", sagte SevenOne-Media-Chef Thomas Wagner. Das gemeinsame Angebot sei "eine echte Alternative zu den internationalen Tech-Plattformen", sagte RTL-Manager Matthias Dang.