Ein gelber Bus fährt an der Zentrale von Rocket Internet in Berlin vorbei

"New Businesses" beflügeln Rocket Internet macht deutlich mehr Gewinn

Stand: 29.05.2019, 08:42 Uhr

Der Startup-Investor Rocket Internet konnte im ersten Quartal seinen Gewinn deutlich steigern. Zuletzt konnte sich eine Beteiligung sehr gut entwickeln.

Das Berliner Unternehmen hat dank neuer Unternehmen in seinem Portfolio seinen Umsatz im ersten Quartal gesteigert. Im Geschäftsbereich "New Businesses" zog der Umsatz um 85 Prozent an. Zu dem Geschäftsbereich gehören etwa das Marketing-Unternehmen Global Savings Group oder Helpling, eine Plattform zur Vermittlung von Haushaltshilfen. Die Gesamterlöse kletterten im ersten Quartal um 48 Prozent auf 15 Millionen Euro. Rocket kann die Umsätze seiner Beteiligungen häufig nicht ausweisen, da das Unternehmen nicht die Mehrheit an den Firmen hält. Seit Januar 2018 habe Rocket zehn neue Geschäftsmodelle aufgebaut, hieß es weiter.

Der Gewinn nach Steuern verdoppelte sich auf 148 Millionen Euro. Grund waren Effekte wie eine bilanzielle Höherbewertung von Beteiligungen und Fremdwährungsgewinne. Die Ebitda-Marge verbesserte sich von minus 12 sich auf minus 10 Prozent.

Viel Geld auf der Bank

Rocket Internet: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
23,48
Differenz relativ
-0,84%

Für neue Investitionen ist die Kasse bei Rocket gut gefüllt. Die liquiden Mittel beliefen sich zum 15. Mai auf 3,1 Milliarden Euro. Rocket Internet gründet und investiert in Internet- und Technologieunternehmen. Vier seiner aktuellen und ehemaligen Beteiligungen sind mittlerweile an der Börse notiert. Dazu gehören der Mode-Versender Zalando, der Essenslieferdienst Delivery Hero, der Kochboxen-Versender HelloFresh, die Möbelhändler Home24 und Westwind und seit kurzem die afrikanische Online-Plattform Jumia. Die Rocket-Beteiligung war Mitte April in New York mit einem Kursfeuerwerk an die Börse gegangen, aber nach Vorwürfen des Short Sellers Citron Research deutlich zurückgefallen.

Die Rocket-Aktie reagierte im elektronischen Handelssystem Xetra mit einem Anstieg von rund drei Prozent auf 23 Euro.

ME