RIB Software

RIB mit Gewinneinbruch - und ohne Prognose

Stand: 30.03.2020, 10:46 Uhr

Der auf die Baubranche spezialisierte Softwareanbieter RIB Software hat angesichts der Corona-Krise seine Prognose für das laufende Jahr ausgesetzt. Der Mitte Februar vorgelegte Ausblick sei wegen der noch nicht absehbaren wirtschaftlichen Folgen des Ausbruchs möglicherweise nicht mehr zutreffend und müsse daher bis auf Weiteres ausgesetzt werden, teilte das im SDax notierte Unternehmen am Montag in Stuttgart mit. Auf der für Juni geplanten Hauptversammlung will der Vorstand gegebenenfalls eine neue Prognose abgeben - wenn die Entwicklung der Situation es zulässt.
 
Der Softwareanbieter musste im vergangenen Jahr wegen hoher Abschreibungen und Steuern unter dem Strich einen heftigen Gewinneinbruch verschmerzen. Der Konzernüberschuss fiel mit 9,1 Millionen Euro auf weniger als die Hälfte des Vorjahresgewinns von 21,9 Millionen Euro.