Rheinmetall-Panzer Puma auf einem Waldweg

Rheinmetall vor dem nächsten Rüstungscoup

Stand: 09.12.2018, 13:48 Uhr

Rheinmetall will sich im Rüstungsgeschäft weiter verstärken. Der Düsseldorfer Konzern erwägt der "Welt am Sonntag" zufolge den Kauf einen Mehrheit an der deutsch-französischen Rüstungsholding KNDS. Vor Analysten habe der Vorstand von Rheinmetall deutlich gemacht, dass langfristig eine Mehrheit bei KNDS oder alternativ ein Kooperationsmodell infrage komme. Neben der Übernahme von KNDS-Anteilen könnten weitere eigene Aktivitäten eingebracht werden. Dadurch wäre ein Rheinmetall-Anteil von etwa 75 Prozent an KNDS möglich, erklärte die Bank UBS laut der Zeitung nach dem Vorstandstreffen. KNDS gehört zu gleichen Teilen dem privaten Panzerhersteller Krauss-Maffei Wegmann (KMW) und dem französischen staatlichen Rüstungsunternehmen Nexter.