Rheinmetall Radpanzer

Rheinmetall trotzt der Auto-Schwäche

Stand: 01.08.2019, 09:10 Uhr

Getragen von einem Gewinnsprung des Rüstungsgeschäfts hat der Mischkonzern im ersten Halbjahr mehr verdient. Bei einem Umsatzplus von 2,2 Prozent auf rund 2,8 Milliarden Euro legte das operative Ergebnis um 5,8 Prozent auf 163 Millionen Euro zu. "Obwohl Automotive sich wie erwartet nicht ganz vom Rückgang der weltweiten Automobilkonjunktur abkoppeln kann, bleiben wir im Konzern bei Umsatz und Ertrag auf Wachstumskurs", betonte Konzernchef Armin Papperger. Gleichwohl rechnet er beim Umsatzzuwachs nur noch mit einem Plus von vier Prozent, was dem unteren Ende der bisherigen Prognose von vier bis sechs Prozent entspricht. Die operative Marge für das Gesamtjahr von rund acht Prozent bleibt unverändert.