Blick bei Nacht über den Rhein auf das BASF-Werk Ludwigshafen

Weiterer Kursrutsch Rhein-Opfer BASF

Stand: 26.10.2018, 09:38 Uhr

Der Chemieriese BASF hat im vergagnenen Quartal gleich unter mehreren Belastungsfaktoren gelitten. Die Aktie taumelt weiter nach unten.

Die BASF-Aktie reagierte mit Kursverlusten von bis zu 3,5 Prozent auf 64,33 Euro und damit auf den tiefsten Stand seit Mitte 2016. Damit ist die Aktie innerhalb nur eines Monats von über 80 Euro um rund 20 Prozent abgestürzt.

Der Ludwigshafener Konzern hat von Juli bis September einen Ebit-Rückgang um 14 Prozent auf 1,47 Milliarden Euro hinnehmen müssen. Der Umsatz erhöhte sich aufgrund der Übernahme der Bayer-Geschäfte um acht Prozent auf 15,6 Milliarden Euro. BASF hatte von Bayer bestimmte Pflanzenschutzmittel, verschiedene Saatgut-Arten und Digital-Farming-Aktivitäten für insgesamt 7,6 Milliarden Euro übernommen. Daneben profitierte BASF vor allem von höheren Preisen. Unter dem Strich verdiente der Konzern 1,2 Milliarden Euro, ein Minus von zehn Prozent.

Hohe Kosten

Im Geschäft mit Basischemikalien litt BASF unter einem rückläufigen Absatz und niedrigeren Preisen bei den Kunststoffvorprodukten MDI und TDI sowie höheren Kosten. Die übernommenen Bayer-Geschäfte sorgten für Integrationskosten. Daneben kämpft der Konzern aber auch mit dem niedrigen Wasserstand des Rheins. "Über das gesamte dritte Quartal hat uns dies zu schaffen gemacht und zu Produktionseinschränkungen und höheren Transportkosten geführt", sagte Vorstandschef Martin Brudermüller.

"Die Herausforderungen im makroökonomischen Umfeld nehmen zu. Das lässt sich auch an unseren Ergebnissen dieses dritten Quartals 2018 ablesen", erklärte Brudermüller. Im vergangenen Jahresviertel habe sich die Industrieproduktion vor allem wegen der Automobilbranche schwächer als erwartet entwickelt. Dabei habe sich in Europa die Einführung neuer Emissionsstandards ausgewirkt. Daneben hinterlasse der Handelskonflikt zwischen den USA und China Spuren. Sie führten zu einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums, besonders in China.

ME